Nevado de Toluca

Ja…eigentlich hab‘ ich ja gar keine Zeit um zu schreiben. Ich bin nämlich derzeit super beschäftigt: ich lebe gerade in vollen Zügen. Also nicht wirklich natürlich, hier in Oaxaca gibt es ja gar keine Züge. Aber volle Busse gibt es. Nicht klimatisierte, volle, Busse. Aber ich schweife ab… „Nevado de Toluca“ weiterlesen

Es ist das Ende sagt die Raupe. Es ist der Anfang sagt der Schmetterling. Good bye California – Bienvenida a México.

Tropf, tropf, tropf, tropfen die Tränen während ich all mein Hab und Gut in verschiedene Stapel teile:
1. muss mit,
2. soll mit,
3. hätte ich auch noch gerne dabei,
4. wenn noch Platz ist dann wäre es fein wenn das auch noch mit kann,
5. verkaufen,
6. verschenken,
7. wegwerfen…


Tropf, tropf, tropf, tropfen die Tränen als „Es ist das Ende sagt die Raupe. Es ist der Anfang sagt der Schmetterling. Good bye California – Bienvenida a México.“ weiterlesen

Costa Rica. Kaffee. Sonne. Urwald. Entspannen. Leben.

Zwei Wochen erst bin ich hier? Es fühlt sich an als wäre ich nie weg gewesen. Nichts hat sich verändert. Das heißt. Doch. Das Wetter. Die Sonne scheint konstant und jeden Tag. Kaum Regen. Und wenn Regen, dann nur kurz. Da die Straßen, äh pardon, da die eine Straße hier nicht asphaltiert ist staubt es nun ganz schön wenn ein Auto vorbei fährt. Und da „Costa Rica. Kaffee. Sonne. Urwald. Entspannen. Leben.“ weiterlesen

Wasser ist stärker als Stein – dann ist der innere Schweinehund auch zu besiegen.

Knapp vierundzwanzig Stunden dauert die Anreise – von Palo Alto (Kalifornien) nach San Gerardo de Rivas (Costa Rica). Aber alles läuft g’schmeidig. Also fast alles. Ich wünsche mir nämlich immer, wenn ich alleine fliege, einen feinen Sitznachbarn. Einen Sitznachbarn, der schlank ist, am besten nach nichts riecht (und falls er riecht, dann bitteschön gut), der ruhig ist und das wichtigste: mit dem es sich gut Hand halten lässt im Falle eines Absturzes. „Wasser ist stärker als Stein – dann ist der innere Schweinehund auch zu besiegen.“ weiterlesen